Laufwerksbuchstaben unter Windows Vista und Windows 7 ändern

Dienstag, 4. August 2009, 12:23 by Stefan Dörhöfer Kommentar hinterlassen »

Nach der Neuinstallation des Systems oder wenn neue Laufwerke hinzugefügt wurden, steht man gelegentlich vor dem Problem, dass man mit den Laufwerksbuchstaben die Windows automatisch vergeben hat nicht einverstanden ist. In diesem Fall muss man die Laufwerksbuchstaben manuell anpassen, nur wie?

Der offizielle Weg über die Datenträgerverwaltung

Ein Rechtsklick auf den Eintrag “Computer” im Startmenü zeigt das zugehörige PopUp Menü an. Wählt man hier den Eintrag “Verwalten” gelangt man zur Computerverwaltung. Hier findet man im Menü auf der linken Seite den Eintrag “Datenspeicher/Datenträgerverwaltung” wo alle verfügbaren Laufwerke übersichtlich aufgelistet werden. Ist man mit einem Laufwerksbuchstaben nicht einverstanden klickt man einfach mit rechts auf das entsprechende Laufwerk und wählt anschließend im Menü die Funktion “Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern…”. Im folgenden Fenster hat man dann die Möglichkeit einen neuen Laufwerksbuchstaben auszuwählen und zuzuweisen.

In der Liste der verfügbaren Laufwerksbuchstaben werden nur die Buchstaben angezeigt, die nicht bereits an andere Laufwerke vergeben sind. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass nur solche Laufwerke mit neuen Buchstaben versehen werden, die keine Programme oder das System enthalten. Andernfalls könnte es später zu Problemen kommen, wenn ein Programm z.B. auf C:\….\Programm.exe zugreifen will, es das Laufwerk C: aber gar nicht mehr gibt.

Der inoffizielle Weg über die Registry

Es kann vorkommen, dass die Datenträgerverwaltung nicht alle Laufwerke korrekt anzeigt oder die Änderung des Laufwerksbuchstabens verweigert. Wer sich dennoch sicher ist was er tut und die Laufwerksbuchstaben trotzdem ändern möchte kann dies über die Windows Registry erreichen.

Den Editor für die Windows Registry findet man, wenn man im Suchfeld des Startmenüs den Befehl regedit eingibt und diesen mit Enter bestätigt. RegEdit zeigt den gesamten Inhalt der Registry an. Der Schlüssel für die Laufwerksbuchstaben findet sich unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\MountedDevices. Hier finden sich mehrere Einträge der Form \DosDevices\X: wobei das X für den jeweiligen Laufwerksbuchstaben steht.

Klickt man einen Eintrag an und drückt die Taste F2 kann man den Eintrag umbenennen. Das Umbenennen von \DosDevices\X: zu \DosDevices\Y: bewirkt z.B., dass Laufwerk X: nun zu Laufwerk Y: wird. Die Änderungen werden erst beim Neustart des Systems wirksam.

Vorsicht: Auf fehlerhafte Einträge in der Registry kann das System sehr empfindlich reagieren und ggf. nicht mehr starten. Man sollte daher nur Änderungen vornehmen wenn man sich seiner Sache ganz sicher ist. Fehlt einem selbst die notwendige Erfahrung ist es daher sicherlich sinnvoller einen PC Service Experten zu Rate zu ziehen. Hier ist sind z.B. die PC-Notdienst und IT-Service Spezialist der Firma Mählmann & Isovic zu empfehle.

Advertisement

17 comments

  1. ewald sagt:

    danke, prima!

  2. Ben10 sagt:

    Echte super Klasse.
    Hat mir sehr geholfen**************

  3. kolbass33 sagt:

    Vielen Dank,
    diese Lösung über Registry funktioniert wenigstens,
    nicht wie die Datenträgerverwaltungsmethode mit dem Fehler “falscher parameter”, die ich nach einigen Anleitungen anderer Foren probiert hatte. Um Sonst die Zeit verschwendet, wo ich doch diese Seite als erstes gegooglet habe.

  4. merz sagt:

    Danke hat mir viel genutzt

    sg
    harry

  5. jr sagt:

    danke mein Retter

  6. seneca sagt:

    Super, hat geholfen die Laufwerksbuchstaben noch dem klonen der Systempartition wieder richtig zu setzten.

  7. Wolfram sagt:

    Sehr gute Info.
    Hat mir bei meiner tgl. Sicherung (ACRONIS mit externem Laufwerk) sehr viel geholfen, da bei Einschalten des Laufwerkes immer wieder der LW-Buchstäben geändert wurde (Windows 7).
    Vielen Dank für diesen Hinweis.

  8. Makuk sagt:

    ganz ganz herzlichen Dank hat super gefunzt

  9. Patrick sagt:

    Danke!

  10. Rudi rastlos sagt:

    Hallo! Super Tipp, hat wenigstens funktioniert. Drivemgr bei 64 bit Win7 kennt seine eigenen Paramter nicht :-(
    Herzlichen Dank und Grüße aus Bayern!

  11. Markus Rüther sagt:

    Vielen Dank! Wäre es doch in der Windows-Hilfe auch so einfach und gut beschrieben!!

  12. Ulf D. Meyer sagt:

    Super, hat hervorragend geklappt! Ich hätte mir manche Stunde Suchen erspart, wenn ich gleich auf diese Lösung getroffen wäre!

  13. ptorch sagt:

    So muss “Hilfe” sein!
    klar, einfach nachzuvollziehen und
    nutzbringend.
    Danke.

  14. ptorch sagt:

    Ich schiebe rasch noch einen nach:
    Beim Tausch von Benennungen (z.B.: “F” auf “H” und “H” auf “F”) ist ein Zwischenschritt zu wählen, da man sonst – erfolglos – eine Doppelbenennung vornehmen würde.
    Man wählt also in o.a. Beispiel für “F” erstmal einen freien Buchstaben (z.B. “M”), ändert dann “H” in das nun freie “F” und schließlich “M” in das inzwischen freie “H”.

    Ich hoffe, ich habe hiermit geholfen
    und nicht verwirrt ;o)

  15. Mike sagt:

    DANKE!

  16. Werner B sagt:

    Super. Danke für die Info.
    Ohne soche Tipps “fummelt” man sich oft Stunden lang in der Systemsteuerung ‘nen Wolf

  17. Gregor sagt:

    Vielen vielen Dank!
    Es hat super funktioniert. Und das beste daran, es funktioniert auch bei Vista, Windows 7 und Windows 8